Konzept Patientensicherheit 2018-01-23T17:08:29+00:00

Kurzbeschreibung des Konzeptes Patientensicherheit für das Projekt und erste Ergebnisse

Patientensicherheit ist das Vermeiden, die Verhütung und die Verbesserung eines unerwünschten Ereignisses oder Schäden durch Gesundheitsversorgungsmaßnahmen. Es ist daher ein Produkt aller Maßnahmen, und derer zugrundeliegenden Prozesse, in Klinik und Praxis, die darauf gerichtet sind, Patienten vor einem unerwünschten Ereignis bzw. einem vermeidbar unerwünschtes Ereignis in Zusammenhang mit der Heilbehandlung zu bewahren. Diese Ereignisse umfassen vermeidbare Patientenschädigung durch die Gesundheitsversorgung, kritische Ereignisse, Fehler und Beinahe-Schäden. Sicherheit entsteht durch Wechselwirkungen zwischen Systemkomponenten; sie ruht nicht in einer Person (siehe auch Human Factors), einem Apparat oder einer Abteilung. Die Verbesserung der Sicherheit hängt ab von der Erkenntnis ab, wie Sicherheit aus dem Zusammenwirken der einzelnen Komponenten des Systems entsteht. Patientensicherheit ist ein essentieller Bestandteil der Qualität des Gesundheitswesens.

Für die Identifizierung notwendiger Kompetenzen bzw. Kompetenzanforderungen sowie auch geeigneter Lernmethoden und -umgebungen für Mitarbeiter/-innen im Gesundheitswesen wurde eine systematische Literaturrecherche durchgeführt in den Datenbanken PubMed, CINAHL und COCHRANE. Insgesamt wurden 365 Artikel gefunden, die auf ihre Eignung analysiert worden sind. Der Ablauf der Recherche ist in der Abbildung 1 ersichtlich.

Flussdiagramm zur Beschreibung der verschiedenen Phasen der systematischen Suche zu Patientensicherheit

Abbildung 1

In dieser Recherche konnten 51 Publikationen gefunden werden, die mit Hilfe einer Datenextraktionstabelle ausgewertet wurden. Die daraus selektierten Erkenntnisse wurden in einer konzeptionellen Landkarte für den Bereich Patientensicherheit beschrieben.

Parallel zu den systematischen Literaturrecherchen fand eine Recherche nach existierenden nationalen und internationalen Patientensicherheitskatalogen statt. Die gefundenen einschlägigen Kataloge wurden hinsichtlich der Eignung als Grundlage für den HROH-Basiskompetenzkatalog ausgewertet. Einbezogen wurden hierbei die folgenden Kataloge:

  1. The Canadian Patient Safety Institute (2009)
  2. Aktionsbündnis Patientensicherheit (2012)
  3. European Network for Patient Safety (2010)
  4. The Australian Council for Safety and Quality in Health Care (2005)
  5. World Health Organization (2011)
  6. World Health Organization (2009)

Literaturangaben

Aktionsbündnis Patientensicherheit (2012): Wege zur Patientensicherheit – Lernzielkatalog für Kompetenzen in der Patientensicherheit.
European Network for Patient Safety (2010): A General Guide for Education and Training in Patient Safety.
The Australian Council for Safety and Quality in Health Care (2005): National Patient Safety Education Framework.
The Canadian Patient Safety Institute (2009): The Safety Competencies – Enhancing Patient Safety Across the Health Professions.
World Health Organization (2011): Patient Safety Curriculum Guide: Multi-professional Edition.
World Health Organization (2009): WHO Patient Safety Curriculum Guide for Medical Schools.

Kontakt

Sie haben Fragen zum Projekt oder möchten nähere Informationen erhalten?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.